Dienstag, 21.04.2015

Das zweite Semester

Zuallererst, es tut mir leid, dass ich so lange nichts von mir hören lassen habe..

Mittlerweile ist sogar das zweite Semester schon fast vorbei und das, obwohl es mir so vor kommt, als wäre ich letzte Woche erst hier angekommen! 

Meine Kurse dieses Semester sind alle gut! Ich habe Differential Equations, Accounting 2, Principles of Finance, Business Statistics und Jazz Band. Läuft soweit und ist auch nicht so stressig wie letztes Semester 

Falls jemand Samstag Nacht (vom 25.4. auf den 26.4. gegen 2:30 Uhr) Langeweile haben sollte, schaut euch mein Jazz-Band-Konzert an: 

http://flash.unk.edu/cofh/live.html


Dieses Semester ist nicht ganz so aufregend. Ich habe insgesamt nicht ganz so viel unternommen und das Leben hier fühlt sich an wie normaler Alltag. Aber ich muss sagen, dass mir das ganz gut gefällt, denn so erlebe ich das typische Leben in Nebraska und das finde ich super 

Wir hatten Ende März eine Woche frei - "Spring Break" - und währenddessen war ich mit Theresa (eine gute Freundin aus Dossenheim, wir spielen Fußball zusammen) bei meinem Cousin Ole in New York!! Das war wie immer spitze!! Ich habe mich sehr gefreut, dass Theresa mich besuchen gekommen ist! Danke nochmal 

 


Hier die Fotos der letzten Monate:

Geburtstag:
Geburtstag Geburtstag Kotomi und Saaya Geburtstag

 

New York mit Theresa:
New York Skyline Central Park Times Square Times Square MOMA Empire State Building Statue of Liberty Cheese Bagel!! Skyline Schnitzel!! New York Philharmonic Hard Rock Cafe Cocktail

 

Harlem Globetrotters:
Harlem Globetrotters Melanie nach den Harlem Globetrotters

 

Sonstiges:
Skype mit Mama Leftmore Konzert Campus Kim mit Locken Japanese Festival



Ich habe jetzt noch zwei Wochen Unterricht und dann Finals. Danach werde ich noch ein wenig in Kearney und Sidney rum gammeln () und Anfang Juni gehts dann auch schon wieder nach Deutschland!! 

Ich freu mich schon euch bald wiederzusehen!! 


Allerliebste Grüße,

eure Kim 

 

 

 

Mittwoch, 14.01.2015

Winterbreak - Part 2 - Colorado

Die letzten paar Tage der Ferien ging es dann mal wieder nach Colorado! 
Einer meiner Freunde aus Sidney hat mich am Flughafen in Denver abgeholt und wir sind von dort direkt nach Durango gefahren. 
Auf dem Weg haben wir beim Great Sand Dunes Nationalpark gehalten und uns einen rießigen Sandhaufen zwischen all den Bergen angeschaut 

 

In Durango waren wir für zwei Nächte und sind mit einem alten Zug zum Cascade Canyon gefahren und haben einen Abstecher zur Mesa Verde gemacht!

Mesa VerdeMesa Verde

 

 

Am letzten Tag haben wir sogar einen Crepe-Stand gefunden und ich habe mich super drauf gefreut - aber er hat nicht geschmeckt und auch noch 8 Dollar gekostet. Das war ein trauriger Tag...  

Auf dem Rückweg haben wir noch ein paar Fotostops gemacht und seit zwei Tagen bin ich wieder in Kearney! Meine Kurse scheinen soweit in Ordnung und es war schön alle meine Freunde wieder zu sehen 


Cascade Falls

Mittwoch, 14.01.2015

Winterbreak - Part 1 - Miami

Mein Bro Boris und ich waren über Silvester eine Woche zusammen in Miami 
Es war unglaubliches Wetter und es tat richtig gut, so viel Zeit mit ihm zu verbringen! 

Unser Hostel war in South Beach, nur einen Block vom Strand entfernt. Wir sind viel durch die Gegend gelaufen, waren mehrmals am Strand und haben Ausflüge nach Downtown Miami, Key West und in die Everglades gemacht. 
Und beim NBA Spiel Miami - Brooklyn waren wir auch 

Schaut euch einfach die Fotos an!

South Beach:

South BeachSouth BeachSouth BeachSouth BeachSouth BeachSouth Beach

 

Downtown Miami und American Airlines Arena:

DowntownBaysideBayside

Key West:


Everglades: 

Nachdem Rob dann wieder nach Deutschland geflogen ist, war ich noch zweieinhalb Tage in Fort Lauderdale und Kissimmee:

Fort LauderdaleFort LauderdaleFort LauderdaleDowntown DisneyDowntown DisneyDowntown DisneyDowntown Disney

 

 NACHTRAG: Als ich nach Downtown Disney gefahren bin, hat mich der Mensch am Parkplatz gefragt, ob ich zu den "Cast Members" gehören würde. Ich wusste überhaupt nicht, was er von mir wollte und habe natürlich nein gesagt. Er hat mir dann noch 5 mal hinterher gerufen, dass ich hier nicht parken dürfte, wenn ich ein Cast Member wäre. Ich hab dann später gesehen, dass an dem Tag ein Casting für was auch immer war - was bedeutet: er dachte ich wäre eine Amerikanerin  Hätte ich mal ja gesagt, dann wäre ich jetzt bestimmt reich und berühmt.. 

Mittwoch, 14.01.2015

Letzter Unimonat

Wie schon befürchtet, war der letzte Unimonat wirklich ziemlich anstrengend. Es tut mir Leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe! Dafür gibt es jetzt auch in kürzester Zeit 3 Einträge 

Ich kann stolz behaupten, dass ich dieses mal einiges meiner To-Do-Liste abhaken kann!

1. Ein Football-Spiel im Stadion sehen
Cheyenne, eins der Mädchen auf meinem Flur, und ihre Familie haben mich ein Wochenende mit nach Lincoln und zum Husker Game mitgenommen! Am Abend vorm Spiel durften haben wir eine Stadiontour gemacht und am Game Day ging es schon um 8 Uhr morgens zum Tailgaiting. Es hat so viel mehr Spaß gemacht das Spiel im Stadion zu sehen, weil immer was los war - Cheerleader, Marching Band oder einfach nur Musik und feiernde Menschen! Fußball gefällt mir allerdings immer noch besser und ans Westfalenstadion kommt eh nichts dran 

Cheyenne

2. Ein Eishockey-Game live sehen
Ich gebe zu, das zählt nur so 3/4. Es war ein Tri-City-Storm Spiel hier in Kearney und die sind nur in der USHL. Aaaaber ich war da mit Lena und wir haben die Karten geschenkt bekommen  Ein gutes Foto gibt es auch nicht wirklich, aber als Beweis:

 

3. An einem typischen Thanksgiving-Dinner teilnehmen
Thanksgiving war ich mal wieder bei Kaylee in Sidney. Vormittags sind wir mit Andrew und Steven schießen gewesen und mittags ging es dann zu ihren Eltern Roast Beef essen! Das war super gut! Ja, ich weiß, dass die meisten Familien Turkey essen, aber den gabs am Samstag drauf. Da haben wir ein Friends-Thanksgiving hier in Kearney gefeiert und von daher war quasi zwei mal Thanksgiving 

Roast Beef Friends-Thanksgiving


Meine Finals sind alle sehr gut gelaufen! Das Semester ging so unglaublich schnell rum. Am 6. Dezember war dann auch unser Jazz-Band Konzert und einige meiner internationalen Freunde sind wieder nach Hause geflogen. Auch Lena und Benny haben mich verlassen.. 

nach dem Jazz-Band-Konzert


Aber ich bin froh, noch ein zweites Semester hier zu verbringen und noch mehr von Amerika sehen zu können 

Auf ein gutes Jahr 2015!!



Oh, falls noch jemand gute Anregungen für weitere To-Do-List Einträge hat, immer her damit 

Sonntag, 16.11.2014

Ist ja schon fast Weihnachten...

Das war dann wohl auch schon Monat Nr. 3! 
So langsam kehrt hier der Alltag ein. Unter der Woche passiert meist nicht viel. Uni ist wie immer viel Arbeit, aber in 4 Wochen ist das erste Semester rum und dann gibt es erstmal einen Winterbreak! Dementsprechend reiß ich mich noch ein bisschen zusammen und hoffe, dass es nicht allzu viel Arbeit wird..
Ab nächster Woche fange ich an als Deutsch Tutor zu arbeiten. Bin mal gespannt wie das wird. Ich habe jetzt sogar eine Social Security Number! Man könnte schon fast meinen, ich wäre halb Amerikaner! 

Meine Wochenenden waren zum Glück ein bisschen aufregender:

Da ich ja jetzt mein wunderschönes Auto habe, sind Lena, Benny und ich vor drei Wochen für einen Tag nach Lincoln gefahren. Wir sind ein bisschen in der Stadt rum gelaufen und waren shoppen 

Capitolim Capitolim Capitolim CapitolLincolnLincoln

Danach das Wochenende war dann Halloween. Und das ist hier ja bekanntlicherweise ne große Sache. Man kann sich hier auch als was-auch-immer verkleiden, da Karneval nicht wirklich gefeiert wird. Ich bin als Batman gegangen und habe mir einen ganzkörper Schlafanzug im Batman Style gekauft  Ich war erst bei Thad und seinen Freunden und danach noch bei meinen "Musik-Freunden"! 

KotomiMasayoJordan, Jess, CharissaThadMusik-Freunde :)

Am nächsten Morgen bin ich dann mit der Band Lighthouses zu deren Konzert nach Rapid City gefahren. Das war fürchterlich anstrengend. Alle waren noch ein bisschen hinüber von der Halloweenparty in der Nacht davor und auf der 7-Stunden Hinfahrt habe ich auch locker 6 geschlafen  Auf unserem Weg haben wir kurz am Mount Rushmore angehalten und nach deren Konzert sind wir dann auch direkt wieder zurück nach Kearney. Insgesamt war das quasi ein Tagesausflug. Samstag morgen gegen 9 los und Sonntag morgen waren wir gegen 8 wieder da.. Der ganze Stress hat sich aber gelohnt, weil es wirklich Spaß gemacht hat und die Jungs mittlerweile gute Freunde von mir sind! 

HinfahrtMount RushmoreMount RushmoreMount RushmoreDerek, Kory, Skinner, Kim, Nathan, Sam, Melissa

Letztes Wochenende war ich dann noch mal bei Kaylee in Sidney und gestern hat es tatsächlich geschneit! Es ist unglaublich kalt und ich bin richtig froh, dass ich mir in Sidney eine Winterjacke gekauft habe. Ich wäre sonst wahrscheinlich erfroren!!! 

SchneeeeeeeSchneeengelLenaSchneemannKALTMuseum of Nebraskan Art in Kearney


Die nächsten Wochen werden wahrscheinlich relativ stressig wegen den ganzen Projekten, die ich noch machen muss und Mitte Dezember stehen dann auch die Finals an.. Aber ich freue mich schon richtig auf die Weihnachtszeit und die Weihnachtsferien! 

Bis bald, 
eure Kim 

Montag, 20.10.2014

I'm in love with the Colorado Mountains!

So, das war dann tatsächlich schon Uni-Monat 2!
Wie auch schon die Wochen davor, ist immer jede Menge zu tun. Hausaufgaben, Tests, Projekte und was sich die Lehrer nicht alles einfallen lassen... Aber naja, ich versuche mir immer die Zeit zu nehmen, um schöne Sachen zu machen. Und solange die Noten in Ordnung sind, werde ich mir so viel freie Zeit nehmen wie nur möglich 

Zu allererst ein kleiner Nachtrag zum letzten Eintrag:


Ist zwar jetzt nicht das schönste Foto, aber das sind Kory (einer meiner Musik-Freunde) und ich in Gillies Bar! Und wie es sich gehört, wird das Bier natürlich aus riesen Gläsern getrunken  Ein bisschen seltsam ist nur, dass man das Bier hier komplett ohne Schaum bekommt. Mögen die Nebraskaner irgendwie nicht.. 

Dann war natürlich immer mal wieder "Game Day". Ich muss aber gestehen, dass ich nur bei zwei der Football Spielen war und auch beides mal nicht bis zum Schluss geblieben bin.. Unsere Mannschaft ist nicht so der Hammer und so ganz mein Sport ist es glaube ich auch nicht. Wenn alles glatt läuft, fahre ich aber nächsten Monat zu einem der Husker Spiele nach Lincoln ins Stadion! Das wird bestimmt klasse! Die Atmosphäre da soll toll sein 

Student UnionUNK LopersLena und ich vor dem SpielMarching BandUNK Stadion

Am ersten Oktober Wochenende war ich dann in Sidney beim Oktoberfest  Und ja, ein kleines 6000 Einwohner Dörfchen mitten in Amerika feiert das deutsche Oktoberfest! Mit großem Zelt, Oktoberfest-Bier und (fragt mich nicht warum) schottischer Live-Musik. Es war richtig schön, viele der Menschen, die ich von "früher" kenne, wieder zu sehen und einfach ein bisschen zu quatschen! 
Kaylee und ich waren sowohl Freitag, als auch Samstag Abend im Zelt und Samstag morgen dann bei der Parade 

Mark - Davids PapaKayleeParadeParade

 

Und jetzt kommt der Oberhammer!!
Ich war letztes Wochenende mit Kaylee, ihrem Freund Andrew und Steven, ein Freund von den beiden, in Colorado "hiking" (übersetzt heißt das wandern, aber es war eine Mischung aus wandern und einen Berg besteigen!). Und es war unglaublich schön  Ich habe mich völlig in die Berge und die ganzen Seen dort verliebt! 
Ich bin Freitag abend mit MEINEM Auto nach Sidney gefahren. Ja, ich habe mir ein Auto gekauft  Auch erst am Freitag übrigens. War ganz schönes Glück, dass das alles so geklappt hat! Es ist ein Hyundai Tiburon von 2000 und ich finds klasse! 


Freitag Abend sind wir dann zu viert weiter nach Greeley, Colorado, und haben bei einem von Stevens Freunden übernachtet. Samstag morgen ging es dann früh weiter in den Estes Park. Wir sind zum Chasm Lake gewandert. Um dahin zu kommen mussten wir einen ca. 4 Meilen langen Trail bergauf stiefeln. Das war wirklich nicht ohne, hat sich aber auf jeden Fall gelohnt. Vor allem das letzte Stück war eine ganz schöne Herausforderung. Kaylee und Andrew sind sogar gar nicht bis zum Ende mitgekommen weil es ihnen zu steil und eisig war! Der Rückweg war dafür tausend mal angenehmer, hat aber trotzdem eine gefühlte Ewigkeit gedauert. 

Andrew, Kaylee, ich, Steven

Sonntag sind wir dann in den Rocky Mountain National Park und haben uns zwei Seen und einen Wasserfall angeschaut. Die Trails dahin waren verhältnismäßig kurz und auch nicht ganz so anstrengend. Das war ein bisschen mehr auf Touristen ausgelegt und auch viel voller als am Samstag! Und das ganze wäre natürlich kein richtiger Roadtrip, wenn wir nicht auch eine kleine Panne gehabt hätten...

ReifenwechselBear LakeBear LakeAlberta FallsNymph Lake


Was sonst noch so passiert ist:

Sonnenuntergang in NebraskaFahrradtour mit KoryNate und ich als DancingqueensSymphonieorchester Konzert


Bis ganz bald, 
eure Kim 

Freitag, 19.09.2014

Erster Monat ist rum...

Hallöchen 

Die letzten Wochen waren verhältnismäßig stressig, weil einfach so viel zu organisieren war (z.B. ein amerikanisches Konto eröffnen, Studiengebühren bezahlen, Studienbestätigungen nach Deutschland schicken und und und). Hinzu kam vor allem diese Woche noch jede Menge Uni-Kram. Ich hatte drei Tests und zwei Hausaufgaben! Aber das habe ich jetzt zum Glück hinter mir  Die Tests waren soweit in Ordnung, aber mein absolutes Lieblingsfach ist Jazz-Band! Das Bass spielen hat mir wirklich sehr gefehlt..

An der Uni selbst war auch jede Menge los! Die Football-, Fußball- und Volleyball-Saison hat angefangen und als UNK-Student und treuer Fan geht man da natürlich hin!

Uni-CampusVolleyball-SpielUni-CampusVolleyball-Spielbeim Fußball-SpielUni-Campus

Was das trainieren mit der Fußball-Mannschaft angeht: Das habe ich aufgegeben.. Aus mir unerklärlichen Gründen hätte ich eine Anmeldegebühr zahlen müssen und sogar Dokumente aus Deutschland gebraucht und das würde sich wahrscheinlich nicht lohnen, da die Saison hier eh nur bis November geht. Es gibt aber Freizeitmannschaften-Turniere und da werde ich auf jeden Fall mitspielen! Und meistens schaffen meine Freunde und ich es auch einmal die Woche einfach so ein bisschen zu kicken 

Letztes Wochenende war ich mit Freunden an einem See in Ericson. Das ist ca. 2 Stunden von hier und die Familie einer meiner Freundinnen hat dort ein kleines Häuschen. Obwohl das Wetter nicht unbedingt das beste war, sind wir trotzdem "Tanking" gegangen. Ihr wisst nicht was das ist? Wusste ich vorher auch nicht  Ist auch ein bisschen schwierig zu erklären, aber auf den Fotos sieht man das ganz gut! 

Lake EricsonLake EricsonTankingTankingTankingJames, Charissa, ich, Jess, Thad

Ansonsten ist in den letzten Wochen noch folgendes passiert:

RachelKotomis GeburtstagHiroFleisch-PizzaMathe-ClubGaragen-KonzertKaylee war in Kearney :)

Falls ihr euch wundert, was dieses blau-schwarze Ding sein soll, das ist ein hyperbolischer Fußball und den haben wir im Mathe-Club gemacht. Und ja, ich war beim Mathe-Club! Meine Freunde hier haben mich dafür auch schon ausgelacht und mich als Nerd bezeichnet, aber es hat Spaß gemacht und ich werde wieder hingehen 
Und mit Kotomi verstehe ich mich auch immer besser! Ich bin richtig froh, dass sie meine Zimmergenossin ist! 

Heute abend gehts in eine Bar hier in Kearney gemütlich ein paar Bierchen trinken. Das kann ich dann auch auf meiner To-Do-Liste abhaken. Und morgen ist das Homecoming Football Game, da freue ich mich auch schon drauf 

Ihr fehlt mir, 
eure Kim

 

Samstag, 30.08.2014

Die erste Uni-Woche

Ich kann es gar nicht fassen, aber die erste richtige Uni-Woche ist tatsächlich schon um! Die Zeit vergeht so rasend schnell und es passiert einfach so viel im Moment, dass ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll..
Erst einmal danke, für die lieben Kommentare  Ich habe mich sehr gefreut! 
Ich werde einfach ein paar Punkte abarbeiten und hoffe, dass ich nichts vergesse:

1. Mein Zimmer und mein "Roomie":

Dass meine Mitbewohnerin Kotomi heißt habe ich ja schon erwähnt. Wir verstehen uns wirklich super! Auch wenn wir jetzt nicht allzu viel Zeit miteinander verbringe, quatschen wir immer viel wenn wir uns sehen. Vor ein paar Tagen war sie mit ihren Freunden Donuts essen und hat mir sogar einen mitgebracht und auf meinen Schreibtisch gestellt  Apropro Schreibtisch, hier ein paar Fotos von unserm Zimmer

ZimmerZimmermein BettKotomi und ich

 

2. Orientation und Welcome Week

In der ersten Woche in der ich hier war, waren hauptsächlich nur die internationalen Studenten und die Sportler da. Aber letztes Wochenende sind auch alle anderen eingezogen und es gab eine Welcome Week für alle. Der Uni-Leiter hat eine Rede gehalten, die Sportteams und die Läden in der Stadt haben sich vorgestellt, es gab Spieleabende und ein Wettessen. Manche der Sachen haben richtig Spaß gemacht und vor allem hat man ständig was geschenkt bekommen  Ich habe schon Kugelschreiber fürs ganze Schuljahr und 5 T-shirts abgesahnt!! 

Footballteam und StadionSporthalleRede und CheerleaderSpiele auf dem FootballplatzGeschäfte stellen sich vorMarching Band Wettessen im Kino in Kearney

 

3. Uni und Kurse

Ich belege dieses Semester folgende Kurse: College Geometry, Advanced Calculus, International Economics und Accounting 1. Und bis jetzt machen mir die Kurse wirklich Spaß! Gerade jetzt am Anfang ist es ein bisschen schwierig mit dem ganzen Fachvokabular, aber ich denke das legt sich ganz schnell. An die Hausaufgaben und die Tests während des Semesters muss ich mich glaube ich auch erst noch ein bisschen gewöhnen, aber das wird schon! International Economics ist der einzige Kurs, der mir ein bisschen Sorgen macht. Das ist nämlich ein Online-Kurs und man muss sich ganz schön dazu zwingen, sich wirklich hinzusetzen und das Buch zu lesen und die Aufgaben zu bearbeiten. Aber naja, das wird schon schief gehen... 

 

4. Jazz-Band und Fußball

Es gibt eine gute und eine nicht so gute Nachricht. Die nicht so gute zuerst.. Das mit dem Mittrainieren mit der Fußballmannschaft stellt sich um einiges komplizierter da, als ich dachte. Man muss sich um tausend Papierkram kümmern, sich auf so einer Webseite registrieren und und und.. Ich habe jetzt schon mehrmals mit dem Coach und einer Dame in der Verwaltung gesprochen, aber so wirklich was erreicht haben wir noch nicht und trainiert habe ich auch noch nicht. Mal sehen, ob sich da in den nächsten Tagen oder Wochen noch was ergibt..
Aber jetzt die gute Nachricht: Ich hab es in die Jazzband geschafft  Das war aber auch nicht soo einfach. Alle Interessenten mussten am Mittwoch erst einmal vor dem Lehrer vorspielen und dann hat er alle 6 Bassisten zusätzlich noch mal am Donnerstag mit der Band spielen lassen. Im Endeffekt kam dann Donnerstag Nachmittag die Email, dass er sich für mich entschieden hat. Neben mir spielt dann auch noch ein weiterer Bassist in der Band und mit dem verstehe ich mich bisher super! 

 

5. Menschen und Freizeit

Ich habe in den letzten zwei Wochen schon wieder einige neue Leute kennengelernt. In der ersten Woche hauptsächlich Asiaten  Und zwei andere Deutsche, Lena und Benny. Mit den ganzen Asiaten waren wir jetzt schon mehrmals Fußball spielen und es ist immer schön, wenn man auf dem Campus jemandem über den Weg läuft, den man kennt!
Zusätzlich verbringe ich meine Zeit viel mit Thad und seinen Freunden, die alle wirklich super nett sind! Auch Kotomis und meine Zimmernachbarn (Brooke und Kylie) sind klasse! Wir waren zum Beispiel zusammen essen, haben heute abend einen Film zusammen geschaut und quatschen auch so immer, wenn wir uns irgendwo sehen!

Insgesamt geht es mir bisher wirklich gut und kann mich höchstens darüber beklagen, dass ich für die Uni doch schon einiges machen muss zur Zeit. Ich bin mal gespannt, wie die nächsten Wochen werden, wenn der Alltag eingetreten ist.. 

Bis bald, 
eure Kim 

Mittwoch, 20.08.2014

Finally in Kearney...

Soooo die letzten Tage ist ziemlich viel passiert!
Am Samstag bin ich von New York nach Denver geflogen. Der Flug hat nur 4 Stunden gedauert und da meine Vorfreude Kaylee zu sehen so groß war, verging die Zeit "wie im Flug" 

Kaylee und ihr Freund Andrew haben schon sehnsüchtig auf mich gewartet und Kaylee hat mir sogar ein Schild gemalt. Von Denver gings mit dem Auto nach Fort Collins zur Bohemian-Night. Ein kostenloses Musikfestival, wo wir dann Thad und seine Familie getroffen haben (mit Thad bin ich in Sidney zusammen zur Schule gegangen und sein Papa war mein Fußball-Coach). Es ist echt schön meine Freunde wieder zu sehen nach guten 3 Jahren!!
Relativ zeitig ging es dann weiter nach Sidney, da Kaylee großes für Sonntag vor hatte..

Sonntag war ein klasse Tag! Wir haben quasi das Nebraska-Programm durchgezogen und waren erst schießen und dann angeln  Ich war erstaunt, aber das schießen hat richtig Spaß gemacht! Wir waren auf dem Grundstück von einem Freund von Kaylee und haben auf Tonscheiben geschossen!

Zu schießen und wirklich eine Waffe in der Hand zu halten war schon ziemlich komisch. Es ist echt abgefahren, dass es für die Amerikaner so normal ist!

Montag ging es dann auf direktem Weg von Sidney nach Kearney zur Uni!! Die Uni hier ist toll 
Ich wohne in einer der Residence Halls, in Randall Hall. Fotos habe ich leider noch keine, aber für alle die interessiert sind: Randall Hall Tour
Und auch hier vom Campus: UNK
UNK ist übrigens die Abkürzung für University of Nebraska in Kearney!
Zur Zeit ist noch Orientation Week für alle internationalen Studenten. Heißt wir registrieren uns für die Kurse, haben eine Campus-Tour gemacht und all so Kram. Nicht unbedingt spannend, aber durchaus ganz nützlich. So wie es aussieht werde ich dann ab Montag zwei Mathekurse haben, einen Wirtschafts- und einen Businesskurs. Außerdem werde ich für die Jazzband vorspielen, also drückt mir die Daumen 
Mein Roommate heißt Kotomi und sie ist aus Japan. Bis jetzt verstehen wir uns echt gut! Hoffen wir mal, dass das so bleibt..

Gleich habe ich ein Treffen mit dem Coach der Fußballmannschaft hier an der Uni. Auch dafür müsst ihr mir die Daumen drücken! Es wär echt cool, wenn ich mit den Mädels trainieren könnte!!

Wenn ihr noch irgendwelche Fragen habt oder mir einfach ein paar nette Worte da lassen wollt: dafür sind die Kommentare gedacht!
Ich freu mich über jede Nachricht 
Bis ganz bald, eure Kim

 

Samstag, 16.08.2014

New York Part 2

ICH LIEBE NEW YORK CITY!!!

New York ist wirklich die einzige richtige Großstadt (in der ich bisher war), in der ich super gerne irgendwann mal wohnen würde. Berlin oder München im Vergleich reizen mich so gar nicht..
Heute war mindestens genauso klasse wie gestern. Und auch obwohl es schon mein drittes Mal in New York ist, wird es nie langweilig. 

Den Tag heute habe ich fast komplett im Central Park und in Uptown Manhattan verbracht. Zu Fuß ging es vom untersten Ende des Central Parks hoch bis zur Columbia University, die übrigens wirklich schön ist! Von Ole und Ernie´s Apartment aus sind das übrigens über 70 Blocks und für alle, die das nicht wissen: das ist wirklich weit!! 
Im Park selbst habe ich mich für eine Zeit lang einfach auf eine Bank gesetzt und die Menschen beobachtet - super interessant!! Es ist toll, wie viele verschiedene Menschen in New York über die Straßen laufen 

Zudem hatte ich noch Glück, weil direkt neben der Bank, auf der ich saß, fing auf einmal eine Dance Crew an, ihre Show zu machen. 

Central ParkDance ShowCentral ParkCentral Park Central ParkCentral ParkColumbia UniversityColumbia University

Nachmittags ging es noch mal kurz zum Times Square und zum Empire State Building.

Times SquareTimes SquareEmpire State Building

Wirklich viel Zeit blieb dafür aber nicht, weil Ole und Ernie ein paar Freunde zum Abendessen eingeladen hatten. Der Abend mit den anderen war wirklich lustig und ein krönender Abschluss für die kurze Zeit hier in New York!

Morgen gehts direkt weiter mit dem Flieger nach Denver, wo Kaylee mich dann vom Flughafen abholt. Ich freu mich schon 

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.